Gimmeldingen-Mußbach Wanderung

von Administrator (Kommentare: 0)

Um die Bedenken der Ansteckungsgefahr durch den Corona-Virus auszuschließen, wurde die im Wanderplan angesagte Bahnfahrt nach Neustadt kurzfristig geändert und mit PKW-Fahrgemeinschaften angefahren. Der Parkplatz beim Hauptbahnhof war Start und Endziel der Wanderung.

Geführt von den Wanderführern Norbert Meyer und Erhard Pflug ging es gemeinsam durch die Altstadt von Neustadt bis zum Strohmarkt, über den Treppenweg bis zum imposanten Stadtteil ,,Haardt‘‘ mit alten aus Bismarcks Zeiten stehenden Villen. Nicht zu vergessen: das bekannte ,,Haardter-Schlösschen‘‘. Ab hier trennten sich die Kurzwanderer von den Langwanderer.

Richtung Gimmeldingen wurde, mit Kurz-Wanderführer Erhard Pflug, die herrliche Aussicht auf die umliegende Gegend und einige süßgereifte Trauben genossen. Nach einer schönen Wanderung von ca. 2Std. war das ,,Loblocher Schlössel‘‘vom Weingut Estelmann erreicht.

Die Langwanderer hatten, mit Wanderführer Norbert Meyer, eine konditionell anspruchsvollere Wanderstrecke geplant. Zunächst ging es am ..Haardter Schlössel‘‘ vorbei zum Weinbiet (PWV-Hütte) und weiter Richtung der Steinbrüche von Königsbach nach Gimmeldingen. Unterwegs waren die massenhaft gewachsene Heidekrautbüsche (..Erika‘‘ genannt) zu bewundern. Oberhalb von Gimmeldingen ging es immer abwärts in den Orstteil zum ..Loblocher Schlössel‘‘.

Mit einem guten Schoppen und deftiger Mahlzeit gestärkt wurde die gemeinsame Rückfahrt mit der Bahn Richtung Neustadt / Hbf. nach Neupotz angetreten.

18 Teilnehmer, 230 Höhenmeter,
LW-Wanderstrecke 10 Km,  KW- Wanderstrecke 7 Km

 

 

Zurück

Wanderberichte

Bienwald
Treidlerweg