Treidlerweg

von Hartmut (Kommentare: 0)

Am Sonntag den 19.01.2014 machten sich die Wanderfreunde des PWV, Ortsgruppe Neupotz mit den PKW´s auf den Weg zum Kerweplatz in Hördt.

Ziel der 1. Wanderung in 2014, der Premiumwanderweg „Treidlerweg“, der zu den „Extratouren“ der Pfalz zählt. Er führt durch eine der wenigen international geschützten und noch ökologisch intakten Auelandschaften. Eine außergewöhnliche Tier- und Pflanzenwelt erwartet die Wanderer. Das Attribut „unberührt“ hat hier in der europäischen Prädikatslandschaft „Natura 2000“ noch seine Berechtigung.

Wanderführer und Bezirksnaturschutzwart des PWV, Rudi Waldinger, begrüßte die mehr als 50 Wanderlustigen mit einer kurzen Beschreibung der Wege. Die Langwanderer führte er selbst und die Kurzwanderer wurden von Werner Bolleyer und Horst Wetzel sicher auf den Wegen an den Altrheinarmen entlang geführt. Die Langwanderer überquerten zunächst im Naturschutzgebiet den Michelsbach und erlebten die unterschiedliche Vegetation der Rheinauen. Sumpfige und feste Wege vorbei an Eichen, Buchen und wilden Apfelbäumen führt der Treidlerweg bis an den Rhein. Auch die beschwerlichen Lebensbedingungen der Menschen vor rund hundert Jahren konnte Rudi eindrucksvoll vermitteln. Die Notwendigkeit des Treidelns mit Mensch und Tier, die entsprechenden Gefahren, aber auch die einheimischen Kräuter und Gräser (z.B Schachtelhalm) und ihre Heilwirkung wurden erklärt. Nach einer Pause am Rhein ging es zurück Richtung Hördt. Zeitweise musste der Treidlerweg kurz verlassen werden, aber eine schöne Abwechslung zwischen Wald und Feld und ganz ohne Regen konnten sich die Wanderlustigen auf die bevorstehenden Leckereien freuen. Zurück in Hördt ging es unmittelbar zum Landgasthof „Zum Karpfen“ wo die Kurzwanderer schon verköstigt waren. Das hier gebotene Angebot war so umfangreich wie lecker und rundete den Tag hervorragend ab. (dm)

Zurück

Wanderberichte

Schweigen
Neuer Wein-Wanderung
Weitwanderung
Donnersberg
Schwarzwald
Auf den Spuren der Römer
Bad Dürkheim
Radwanderung