Weitwanderung des PWV Neupotz

von Administrator (Kommentare: 0)

Die ganze Woche vor der Wanderung – schönstes Frühlingswetter. Zum Termin – 8 Grad, bewölkt und ein kalter Wind aus dem Osten. Kurzum, wunderbares Wanderwetter für den PWV Neupotz.

Die Wanderfreunde starteten im Ortskern von Neupotz und folgten dem Kapplachgraben in Richtung Leimersheim. Am Sportplatz, nach ca. 500 Metern Wegstrecke, gab es bereits die erste Pause. Die Gemeinde Neupotz veranstaltete eine Baumpflanzaktion und wir konnten dort kurz verweilen.

Wir folgten dem Fischerweg auf verschlungenen Pfaden und wurden an der Schutzhütte des PWV herzlich empfangen. Der Tisch war gedeckt. Die Getränke standen bereit. Nur leider warteten die Organisatoren nicht auf uns, sondern auf eine andere Wandergruppe. Egal wir hatten selbst vorgesorgt und unsere Chefin Renate, kam mit Conni und Hedi dazu. Wir führten gute Gespräche und konnten nach einer Stärkung den weiteren Wanderweg in Richtung Rhein antreten.

Kürzlich war dieser Teil unserer Strecke noch von Hochwasser überschwemmt, aber die motivierten Wanderer schafften auch diesen idyllischen Abschnitt durch die Rheinauen mit Bravour. Im Anschluss konnten wir die „Neupotzer Mutterpappeln“ bestaunen und Wanderführer Markus Nuber wusste den Hintergrund dazu zu erläutern. Geschützt durch Wald und Bäume folgten wir dem schönen Fischerweg und konnten unterwegs auch einige Tiere beobachten.

Nach ungefähr 16 KM erreichten wir das gut besuchte Angelhäusel in Neupotz. Zum Glück hatte der Wanderführer einen Tisch reserviert. Dort konnten wir die Tour in gemütlicher Atmosphäre ausklingen lassen. Die Küche und Service waren – wie immer – hervorragend.

Müde, aber mit schönen Eindrücken aus unserer heimatlichen Natur konnten wir den Heimweg antreten. Besonderes Lob gilt Tim Vehlken, unser jüngster Weitwanderer hat das super gemacht !

Zur Bildergalerie

 

 

Zurück

Wanderberichte

,,Neuer Wein“ Wanderung
Burgentour Annweiler